Kontakt

Haben Sie Fragen, wünschen Sie Informationen?

Kontaktieren Sie uns gerne über das Generalsekretariat des bdpm unter
   
info(at)bdpm.de

oder unter

c.maier(at)lv-hessen.bdpm.de

adresse



 

Startseite » Aktuell » Come, drum and groove: Coole eDrum Workshops mit Timo Ickenroth

Aktuell

Come, drum and groove: Coole eDrum Workshops mit Timo Ickenroth

" ... er war und ist an einer Vielzahl von Bandprojekten aus den verschiedensten Stilistiken wie zum Beispiel Jazz, Funk, Soul, Rock/Pop, Blues, Latin, Country und Drum’n Bass beteiligt und ..." ... ist mit vielen Künstlern auf der Bühne gestanden.

Jetzt ist Timo Ickenroth in Hochheim und zwar an beiden Festivaltagen. Timo schon mal erlebt?

Jetzt die Chance ergreifen und sich anmelden. Am 13. und 14. Juni immer ab 10:00 für Kinder und Jugendliche, am 13. Juni zusätzlich nachmittags für Musikschulleiter und Dozenten.

Nein, niemand muss ein eDrum mitbringen, denn 8 nagelneue Roland eDrums stehen bereit und und warten darauf eingegrooved zu werden. Wie das geht und wie man die eDrums zu grooven bringt zeigt und sagt Euch dann Timo!

Jetzt unter musikschulevolk(ad)web.de anmelden
und einen Workshopplatz sichern!

 


Zu den Workshops

Für Kinder und Jugendliche, am 13. und 14. Juni, ab 10:00 Uhr
Ein Kurs für fortgeschrittene Anfänger und Wiedereinsteiger 
In diesem Kurs werden die Basics des Schlagzeugspielens vertieft und neue Themen und Konzepte aufgegriffen. Weitere Kursinhalte, je nach Niveau der Teilnehmer: Bewegungslehre, Koordination, Grooves, Fill-ins und die Präsentation, Umsetzung und Interpretation verschiedener Musikstile am Schlagzeug und ggf. das Erlenen des einen oder anderen Songs. Grundlage für die Übungen ist das von Timo Ickenroth veröffentlichte Buch "Modern Groove Drum Book". 

Für Musikschulleiter und Dozenten, am 13. Juni ab 14:30 Uhr
Seminar: E-Drums im modernen Schlagzeugunterricht

In diesem Workshop werden die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten und Chancen der elektronischen Schlagzeuge im Instrumentalunterricht vorgestellt.

Dazu gehört in erster Linie die Verknüpfung der Klangmodule mit einem Computer und die daraus resultierende Möglichkeiten, diverse Software wie zum Beispiel Lern-, Playalong- oder Notationssoftware im Unterricht sinnvoll und in Echtzeit zu nutzen.Zusätzlich sind die zweckmäßige Verwendung und Möglichkeiten der im Klangmodul enthaltenen Trainings-Programme Gegenstand dieses Seminars.